Fasnachtsumzug in der Basler Innenstadt

Fasnachtsveranstaltungen in der Schweiz

Der Fasnacht-Guide für 2018

Die Fasnacht hat in vielen Regionen der Schweiz eine jahrhundertlange Tradition. So leben alte Bräuche in vielen Orten jedes Jahr wieder auf. Auch Fasnachtsumzüge und Monsterkonzerte sorgen in zahlreichen Städten und Gemeinden für gute Unterhaltung. Mit unserem Fasnachts-Guide erfahren Sie, wo Sie dieses Jahr ein besonderes Spektakel erleben können.

Basler Fasnacht (19. – 22. Februar 2018)

Die Basler Fasnacht hat eine jahrhundertlange Tradition. Zum «Morgestraich» um 4 Uhr morgens am Montag nach Aschermittwoch ziehen Cliquen mit kunstvoll gestalteten Laternen und Tambouren durch die Stadt. Auf den Laternen sind jeweils die verschiedenen Themen des vergangenen Jahres dargestellt. Am Montag- sowie Mittwochnachmittag finden dann zwei große Umzüge statt. Mit Masken und Kostümen bekleidete Cliquen und Guggenmusiker verbreiten dabei gute Laune. Am Dienstagnachmittag stehen bei der Kinderfasnacht besonders die Kleinen im Mittelpunkt. Sie tragen selbstgebastelte Kostüme und werfen mit Bonbons und Konfetti. Am Abend spielen zahlreiche Guggenmusiker auf Marktplatz, Barfüsserplatz und Claraplatz Konzerte.

Morgenstraich der Baseler Fasnacht

Solothurner Fasnacht (08. – 13. Februar 2018)

In Solothurn beginnt die Fasnacht um 5 Uhr morgens am schmutzigen Donnerstag mit dem Chesslete. Dabei soll mit Hilfe von Rätschen, Glocken, Hörnern usw. der Winter vertrieben werden. Bei dieser etwa 135 Jahre alten Tradition ziehen die Teilnehmer in weißen Nachthemden, mit Zipfelmütze und einem roten Halstuch bekleidet durch die Alt- und Vorstadt. Am Fasnachtsonntag und -montag finden in Solothurn Umzüge in ausgelassener Stimmung statt, die von farbenfroh kostümierten Guggen begleitet werden. Abends kann sich das Publikum von Schnitzelbänkler, Guggenmusikern und anderen Gruppen unterhalten lassen oder das fasnächtliche Schauspiel im Stadttheater anschauen. Am Fasnachtdienstag finden die Feierlichkeiten mit dem Zapfestreich ein Ende.

St. Galler Fasnacht (08. – 13. Februar 2018)

Auch in St. Gallen wird zur Fasnacht ausgelassen gefeiert. Eine Besonderheit der St. Galler Fasnacht ist der Föbü-Verschuss, der dieses Jahr am Samstag, dem 10. Februar, stattfindet. Dort wird vor dem Vadian der Ehren-Födlebürger ausgewählt. Das ist derjenige, der im letzten Jahr den größten Unsinn angestellt hat. Die Auswahl treffen Vertreter der Schnitzelbänkler, Gugger und der Fasnachtsgesellschaft. In aller Öffentlichkeit wird der Ehren-Födlebürger während den Feierlichkeiten mit einem Kanonenknall verkündet. Daraufhin rieseln Unmengen an Konfetti auf ihn nieder.

Eine Parade von Zwergen beim Luzerner Karneval

Luzerner Fasnacht (08. – 13. Februar 2018)

Mit einem lauten Urknall wird am 8. Februar, dem schmutzigen Donnerstag, die Luzerner Fasnacht eröffnet. Bruder Fritschi und seine Begleiter läuten damit wie jedes Jahr die sechstägigen Feierlichkeiten ein. Neben Guggenmusikern mit Trommeln, Pauken und Posaunen sorgt auch der Fötzliräge auf dem Kapellplatz für eine ausgelassene Stimmung. Nach dem traditionellen Orangenwerfen am Fitschibrunnen startet dann der Fitschiumzug durch die ganze Stadt. Auch am Güdismontag geht es weiter mit einem Festzug in bunten Kostümen. Den Abschluss der Luzerner Fasnacht macht am Güdisdienstag das große Monsterkonzert, bei dem die Guggenmusiker bis in die Nacht für die Fasnächtler spielen.

Tschäggättä im Lötschental (02. – 13. Februar 2018)

Zwischen Mariä Lichtmess und dem Gigiziischtag übernehmen die sogenannten Tschäggättä das Lötschental. Jeden Abend ziehen sie durch die Dörfer und jagen den Menschen dort Angst und Schrecken ein. Die Tschäggättä tragen eine Holzmaske, Schaf- und Ziegenfelle auf der Schulter und eine Glocke (Trichla) an der Hüfte. Schon seit dem 19. Jahrhundert treiben die schrecklichen Kreaturen so jedes Jahr wieder ihr Unwesen. Das Highlight der Leetschär Fasnacht ist der traditionelle Tschäggättu-Umzug von Blatten nach Felden am Donnerstag, dem 08. Februar. Dieser startet um 20 Uhr am Dorfplatz.

Ziegenmasken beim Karneval in Luzern

Fasnacht im Jura (09. – 13. Februar 2018)

Jedes Jahr zur Fasnacht finden in Bassecourt, Delémont und Le Noirmont verschiedene Umzüge statt. In Le Noirmont wird die Fasnacht traditionell mit der Sortie des Sauvages, dem Ausgang der Wilden, eröffnet. Dort sind die sogenannten Sauvages, Waldwesen mit schwarzen Gesichtern und Tannenzweigen, auf der Suche nach den schönsten Frauen. Tradition ist es, dass die Frauen, die sie erhaschen, in den Dorfbrunnen gesteckt werden. In den darauffolgenden Tagen können Besucher der Fasnacht im Jura das Programm in den drei Gemeinden genießen.

ZüriCarneval (16. – 18. Februar 2018)

Bei der Zürcher Fasnacht können sich die Besucher in einem großen Festzelt auf dem Münsterhof vergnügen. Von Freitag- bis Sonntagabend gibt es dort stimmungsvolle Guggenmusik, originelle Kostüme und eindrucksvolle Masken zu sehen und zu erleben. Auch auf dem Hirschenplatz herrscht an den drei Fasnachtstagen reges Treiben. Unter anderem findet dort auch die Kinderfasnacht statt. Am Sonntag um 14:30 Uhr erlebt der ZüriCarneval seinen Höhepunkt. Bei der CarnevalParade kommen multikulturelle Brauchtums-, Fasnachts- und Carnevalsgruppen sowie Guggenmusiker aus aller Welt zusammen und bringen das Publikum dort mit ihren witzigen Sujets und fröhlicher Musik zum Jubeln. Am Samstag, dem 24. Februar, können die Besucher bei der CarnevalNight dann noch ein letztes Mal die gelungene Fasnacht feiern.

CarnevalParade in der Zürcher Innenstadt

Fasnacht Glarus (17. – 18. Februar 2018)

In Glarus findet alljährlich am Fasnachtssamstag der Sternmarsch statt. Zahlreiche Guggen in bunten Kostümen ziehen dabei aus allen Richtungen zum Rathausplatz im Stadtzentrum und spielen nacheinander verschiedene Stücke auf der Bühne. Den krönenden Abschluss bildet das anschließende Monsterkonzert aller Guggen. Vor dem Sternmarsch können die Kinder bereits am Nachmittag beim Kindermaskenball feiern. Am Sonntag findet die Fasnacht in Glarus schon wieder ein Ende. Nach dem Guggen-Gottesdienst ziehen Guggenmusiker, Wagengruppen und Cliquen in einem eindrucksvollen Festumzug durch die Innenstadt.

Fazit

Fasnacht wird in allen Regionen der Schweiz ausgiebig gefeiert. Von Festumzügen und Guggenmusikern bis hin zu schrecklichen Kreaturen ist dabei alles vertreten. So wird die Fasnacht immer wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Um sich perfekt auf Fasnacht vorzubereiten, können Sie sich hier noch ein paar Tipps für die Kostüm-Gestaltung holen.

Weitere Beiträge