Jetzt unsere aktuellen Angebote im Sale entdecken

Nachhaltigkeit bei Ifolor Nachhaltigkeit bei Ifolor

Nachhaltigkeit bei ifolor Nachhaltigkeit bei ifolor

Gemeinsam für die Umwelt

Wir sind uns unserer Verantwortung zum Schutz und Erhalt einer gesunden Umwelt bewusst. Bereits in der Produktentstehungsphase lassen wir uns von Überlegungen für einen umweltfreundlichen Geschäftsbetrieb leiten. Partner und Lieferanten bilden wichtige Bausteine, deshalb beziehen wir auch sie in unsere Aktivitäten mit ein. Unsere Mitarbeitenden beziehen wir aktiv mit ein, fördern das Bewusstsein, schulen sie regelmäßig und verfolgen eine aktive Kommunikation über unsere Resultate. Zudem verpflichten wir uns zu:

die Umwelt- belastungen im Rahmen der wirtschaftlichen und technischen Möglichkeiten so gering wie möglich zu halten

zu einer klimaneutralen Geschäftstätigkeit und zu weiteren Verbesserungen unseres Umwelt- managements

zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und anderer Verpflichtungen

zur regelmäßigen unabhängigen Überprüfung und Zertifizierung unserer Aktivitäten

die Umweltbelastungen im Rahmen der wirtschaftlichen und technischen Möglichkeiten so gering wie möglich zu halten

zu einer klimaneutralen Geschäftstätigkeit und zu weiteren Verbesserungen unseres Umweltmanagements

zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und anderer Verpflichtungen

zur regelmäßigen unabhängigen Überprüfung und Zertifizierung unserer Aktivitäten

Gezielte Emissionsreduktionen

Unsere CO₂-Emissionen sowie die Kompensationsprojekte, die wir unterstützen, beziehen sich auf die Ifolor AG, die Betriebsstätte in der Schweiz. Diese beiden Bereiche sind vom Swiss Climate Label "CO₂ NEUTRAL" umfasst. ifolor passt ihre Maßnahmen zur Reduzierung von Energieverbrauch laufend an und achtet konsequent auf das korrekte Recyceln von Karton- und Druckpapierabfällen. Weiter hat sich ifolor als langfristiges, strategisches Ziel gesetzt, mit Bezugnahme auf das Basisjahr 2011, bis 2020 die CO₂-Emissionen um 50% zu reduzieren. Dieses Ziel wurde bereits 2016 erreicht. Im Vergleich zum Basisjahr konnten die CO₂-Emissionen sogar um 54% reduziert werden. Damit konnte diese erste Zielperiode erfolgreich abgeschlossen werden. Nun beschreiten wir einen neuen Zielpfad. Dazu haben wir uns ein ambitioniertes Ziel gesetzt: nochmals 30% weniger CO₂-Emissionen als im neuen Basisjahr 2020 zu erreichen. Wir arbeiten laufend daran, unser Abfallkonzept zu optimieren und beziehen unseren elektrischen Strom zu 100 % aus Schweizer Wasserkraft. Im Jahr 2023 wird ifolor bereits zum 12. Mal mit dem Swiss Climate Label "CO₂ NEUTRAL" ausgezeichnet. Dies beinhaltet die betrieblich relevanten Emissionsquellen zur Herstellung der Produkte: Chemikalien (inkl. Tinten und Lack), Heizungsenergie, Strom-, Papier- und Wasserverbrauch, Geschäftsreisen, Pendelfahrten unserer Mitarbeitenden und Abfall. Die Fotoprodukte selbst werden hier jedoch nicht betrachtet. Die Erstellung einer Ökobilanz (ISO-Standard 14044) der Fotoprodukte ist geplant.

Abfall

Emissionen durch Abfall Im Vergleich zum Basisjahr 2020 sind die Emissionen, die durch unsere Abfälle entstanden sind, um 6% gesunken. Wir sehen hier in Zukunft das größte Potenzial zur Verbesserung, einerseits in der generellen Reduzierung der Abfallmenge, der Erhöhung der Recyclingquote und ganz besonders in der Verbesserung der Leistung beim Sonderabfall und dem Umgang mit Kunststoffabfällen. Wir untersuchen jede neue Abfallart auf ihre Recycling- und Wiederverwendungsfähigkeit.

Chemikalien

Emissionen durch ChemikalienHier zeigen sich erfreuliche Ergebnisse durch Optimierungsmassnahmen beim Chemikalienverbrauch aus dem Vorjahr. Weniger Verbrauch bei gleichbleibend hoher Fotoqualität zeigt sich in einer Reduzierung von 17% der Emissionen zum Basisjahr 2020.

Geschäftsreisen

Emissionen durch Heizung Im Vergleich zum Bezugsjahr 2020 sind die Emissionen im Jahr 2022 für unsere Heizung um 28% gesunken, im Vergleich zum Vorjahr sogar um 40%. Optimierte Heizungseinstellungen verhalfen uns zu diesem guten Ergebnis.

Strom

Emissionen durch Strom Im Jahr 2022 haben wir deutlich weniger Strom verbraucht und so die Emissionen um 18% zum Bezugsjahr 2020 senken können.

Hier findest du mehr Informationen zu den neuen Systemgrenzen

Im Rahmen der neuen Zielperiode mit dem Basisjahr 2020 wurden im Bilanzjahr 2021 die Systemgrenzen der Ifolor AG aktualisiert.

  • Energiebereitstellung: Die Energiebereitstellung beinhaltet die indirekten Emissionen der Herstellung von Strom, Heizenergie und Treibstoffen. Der Einbezug der Emissionen der Energiebereitstellung entspricht der Best-Practice, nicht nur innerhalb von Industrieunternehmen, sondern auch branchenübergreifend. 
  • Pendelfahrten: Der Indikator "Anteil Home-Office" und der "Energieverbrauch im Home-Office" wurden hinzugefügt. Diese Anpassung erfolgte, da sich die Pandemie COVID-19 und die damit verbundene Home-Office-Pflicht des Bundesrates stark auf das Pendelverhalten auswirkte. 
  • Klimaneutrales Papier und Druckaufträge: Im Vergleich zur alten Zielperiode wird der Bezug von klimaneutralen Druckaufträgen und Papier der Bilanz angerechnet. Abgezogen wird der Bezug dann bei der zu kompensierenden Menge an CO₂-Zertifikaten. 
  • Fototinten: In der neuen Zielperiode werden in der Kategorie der Chemikalien neu auch Fototinten (wasserbasierte Tinten und UV-härtende Tinten) bilanziert. Das heißt, wir sind in der Berechnung unserer CO₂-Emissionen auf dem neuesten Stand und damit auch branchenübergreifend vergleichbar. Konsequenterweise fassen wir auch alle verwendeten Tinten unter den verwendeten Chemikalien zusammen. Insofern haben wir hier den Scope erweitert und beziehen auch Stoffe, die im Produkt verbleiben, mit in die Berechnung mit ein.
Unser klimaneutraler Geschäftsbetrieb Unser klimaneutraler Geschäftsbetrieb

Unser klimaneutraler Geschäftsbetrieb

Wir messen alle Verbräuche, die zur Herstellung der Produkte benötigt werden, wie zum Beispiel Chemikalien (inkl. Tinten, Lack), Energie-, Strom-, Papier- und Wasserverbrauch, Geschäftsreisen, Pendelfahrten und Abfall. Die aus den Verbräuchen berechneten Emissionen kompensieren wir über die Unterstützung in die beiden Klimaprojekte. Daher ist unser Geschäftsbetrieb rund um die Entstehung unserer Produkte klimaneutral. Unser CO₂-Management lassen wir seit 2012 von unabhängiger Seite, der Swiss Climate AG, überprüfen und werden jedes Jahr aufs Neue «CO₂ Neutral» zertifiziert.

Umweltfreundliche Produkte

Wir sehen eine umweltgerechtere Produktion unserer Produkte als eine wesentliche Maßnahme, um eine langfristige und ökologische Nachhaltigkeit gewährleisten zu können. Deshalb werden umweltfreundliche Aspekte bereits bei der Produktebeschaffung bei externen Lieferanten miteinbezogen und bei der Fertigstellung der Fotoprodukte ebenfalls berücksichtigt. Zudem legen wir großen Wert darauf, unsere Produkte auf Langlebigkeit auszulegen. Dies gewährleisten wir mit qualitativ hochstehenden Produkten. So haben die Nutzerinnen und Nutzer über den längeren Erhalt des Produkts erfreuen und brauchen kein Ersatzprodukt zu bestellen. Unsere Produktesortiment, die umweltfreundliche Aspekte mit sich tragen, sind aktuell folgende:

Bilderrahmen

Die Bilderrahmen von ifolor sind aus langlebigem Massivholz gefertigt, 1.2 cm dick und damit besonders stabil. Das europäische Linden- und Eichenholz stammt aus einer Forstwirtschaft aus europäischen Wäldern und wurde in der EU verarbeitet.

Rahmen für Fotoposter

Auch die Rahmen für die matten oder glänzenden Fotoposter sind aus langlebigem, europäischem Massivholz gefertigt, 1.2 cm dick und damit besonders stabil.

Foto T-Shirt

Das hochwertige T-Shirt der Marke Switcher zum selber Gestalten besteht aus 100% Bio und Fairtrade zertifizierter Baumwolle. Das T-Shirt zeichnet sich durch das 170 g/m2 starke und langlebige Material aus und sorgt für ein angenehmes Tragegefühl.

Posterleiste

Die Posterleiste besteht aus langlebigem Massivholz und bleibtdaher sehr lange erhalten. Das verwendete Linden- und Eichenholz stammt aus einer Forstwirtschaft aus europäischen Wäldern und wurde in der EU verarbeitet.

Tischkalender

Der Tischkalender mit Holzfuß ist edel und umweltfreundlich. Der Holzaufsteller ist aus europäischem Eichenholz und die Monatskarten aus holzfreiem Naturpapier hergestellt.

Fotoflip

Per April 2022 wurde beim Fotoflip der bisherige Plastikständer durch einen umweltfreundlichen Kartonaufsteller ersetzt. Die Plastikdeckfolie wurde ebenfalls durch ein transparentes Papier ersetzt.

Wandkalender

Vor rund zwei Jahren wurde bei den Wandkalendern das Kunststoffdeckblatt durch ein stärkeres Titelblatt ersetzt. Damit sind unsere Kalender komplett plastikfrei.

Verpackung für Decke und Badetuch

Seit Ende Juni 2023 werden unsere beliebten Fotodecken und Fotobadetücher direkt vor Ort in Kreuzlingen gedruckt. Zudem haben wir unsere bisherigen Verpackungen durch vollständig plastikfreie ersetzt, um unseren Plastikabfall weiter zu reduzieren.

Es lebe Upcycling: Fotomagnete Give-Aways aus recyceltem Material

Bei jeder Fotomagnete-Bestellung erhältst du nicht nur deine ausgewählten Fotomagnete, sondern auch zwei zusätzliche, die aus übrig gebliebenem Material gefertigt werden. Erschaffe so eine persönliche Galerie deiner Lieblingsmomente mit unseren einzigartigen Fotomagneten.

Hannes

Hannes Schwarz, CEO ifolor"Als Familienunternehmen leben wir Fotografie seit 1961. Die umweltfreundliche Entwicklung und Produktion vor Ort nach Schweizer Qualitätsstandards hat bei uns Tradition".

Andreas

Andreas Schmidt, Head of Quality Management Systems"Wir stehen für sorgfältig verarbeitete, hochwertige Produkte und garantierte Zufriedenheit ein".

Andreas

Andreas Schmidt, Head of Quality Management Systems"Wir stehen für sorgfältig verarbeitete, hochwertige Produkte und garantierte Zufriedenheit ein".

Soziales Engagement in Klimaprojekte

Nachhaltigkeit wird bei ifolor in der übergreifenden Firmenphilosophie verankert. Mit Investitionen in Klimaprojekte der Swiss Climate und betriebsinternen Ressourceneinsparungen leisten wir unseren Beitrag für ein umweltbewusstes Leben und eine nachhaltige Zukunft. Die entstandenen Treibhausgasemissionen aus dem Geschäftsbetrieb werden über einen prozentualen Anteil als Kompensationsbetrag an die jeweiligen Klimaprojekte von Swiss Climate vergütet. Dieser Betrag errechnet sich aus der Menge Co2, die im entsprechenden Berichtszeitraum entstanden ist. Dies sind die Projekte, die wir unterstützen:

Ghana

Energieeffiziente Kocher in Ghanaifolor unterstützt dieses Projekt, bei dem mit Hilfe von speziell entwickelten, effizienten Kochern, Familien in Ghana ihren Brennholzbedarf massiv reduzieren können. Diese energieeffizienten Kocher ermöglichen geringere Gesundheitsrisiken, schaffen Arbeitsplätze, reduzieren die Treibhausgase und schützen der Wälder und Artenvielfalt.

Weitere Informationen zum Projekt

Kompensationsprojekt Indonesien

Biodiversitätsschutz in Indonesien ifolor unterstützt dieses Projekt, das den Sumpfregenwald im Süden der Insel Borneo vor den drohenden Rodungen durch die Palmölindustrie schützt. Dieses Projekt misst einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz bei, da es die Speicherung von CO₂ im Umfang von über 4,5 Millionen Tonnen pro Jahr sichergestellt und hat daher einen globalen Leuchtturmcharakter in puncto Nachhaltigkeit.

Weitere Informationen zum Projekt

 

Soziales Engagement mit Spendenaktionen

Im Rahmen unserer Happy-Hour-Aktionen möchten wir unserer Erde etwas zurückgeben. Lies hier nach, welche Spendenaktionen wir bereits umgesetzt haben und welchen aktiven Beitrag zum Erhalt einer nachhaltigen Erde wir beitragen.

Zertifiziertes Umweltmanagement

Swiss Climate CO₂ Neutral

ISO 14001:2015

Dieses Zertifikat - auf der Basis der internationalen Norm ISO 14001:2015 - haben wir 2022 für die gute und gründliche Organisation beim Aufbau und der Umsetzung unseres Umweltmanagements erhalten. Das Engagement für Umweltthemen ist Teil des integrierten Managementsystems und wird stets weiterentwickelt und optimiert. Weitere Informationen zum Label "ISO 14001:2015" findest du auf  https://www.sqs.ch/de/dienstleistungen/produkte/iso-140012015

Wissenswertes zur Nachhaltigkeit

Entdecke auf der Inspirationseite unsere Blogbeiträge zum Thema Nachhaltigkeit:

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Spendenaktionen führt ifolor durch?

ifolor führt die Spendenaktionen jeweils in Verbindung mit Happy-Hour-Aktionen durch. Entdecke hier, welche Spendenaktionen wir machen.

Welche Produkte von ifolor haben einen nachhaltigen Aspekt?

Foto T-Shirt:
Das hochwertige T-Shirt der Marke Switcher zum selber Gestalten besteht aus 100 % Bio und Fairtrade zertifizierter Baumwolle. Das T-Shirt zeichnet sich durch das 170 g/m2 starke und langlebige Material aus und sorgt für ein angenehmes Tragegefühl.

Posterleiste:
Die Holzleisten der Posterleiste bestehen aus langlebigem Massivholz und bleiben daher sehr lange erhalten. Das verwendete Linden- und Eichenholz stammt aus einer Forstwirtschaft aus europäischen Wäldern und wurde in der EU verarbeitet.

Tischkalender:
Der Tischkalender mit Holzfuß ist edel und umweltfreundlich. Der Holzaufsteller ist aus europäischem Eichenholz und die Monatskarten aus holzfreiem Naturpapier hergestellt.  

Fotoflip:
Per April 2022 wurde beim Fotoflip der bisherige Plastikständer durch ein umweltfreundlicheres Material wie Karton ersetzt. Die Plastikdeckfolie wurde ebenfalls durch ein transparentes Papier ersetzt. 

Wandkalender:
Vor rund zwei Jahren wurde bei den Wandkalendern das Kunststoffdeckblatt durch ein stärkeres Titelblatt ersetzt. Damit sind unsere Kalender komplett plastikfrei.

Wo werden die Produkte hergestellt?

Unser Produktionsstandort befindet sich in Kreuzlingen (Schweiz).

Produziert ifolor ihre Produkte klimaneutral

Der Geschäftsbetrieb rund um die Entstehung unserer Produkte ist klimaneutral. Dies bedeutet, dass wir alle Verbräuche messen, die zur Herstellung der Produkte benötigt werden, wie zum Beispiel Abfälle, Chemikalien, Geschäftsreisen und Strom. Die aus den Verbräuchen berechneten Emissionen kompensieren wir über die Unterstützung in Klimaprojekte. Unser CO₂ Management lassen wir seit 2012 von unabhängiger Seite, der Swiss Climate AG, überprüfen und werden jedes Jahr aufs Neue «CO₂ Neutral» zertifiziert.

In welche Klimaprojekte investiert die Ifolor AG?

Lese hier nach, welche Klimaprojekte ifolor unterstützt.

Seit wann kompensiert die Ifolor AG ihre Emissionen?

Seit 2016 kompensiert ifolor ihre Emissionen über einen Kompensationsbeitrag, der zwei Klimaprojekte von Swiss Climate vergütet wird.

Was waren die grössten Erfolge bei der Emissionsvermeidung bzw. -reduktion?

Im Jahr 2013 hat ifolor auf elektrische Energie aus 100% Schweizer Wasserkraft umgestellt. Seit 2012 achtet ifolor auf konsequentes Sammeln und Recyclieren von Papier- und Kartonabfällen und hat im selben Jahr ein umfaßendes Abfallkonzept umgesetzt.

Werden die Produkte klimaneutral versendet?

Antwort: Alle Sendungen der Schweizer Post werden klimaneutral versendet, die DHL Sendungen jedoch nicht.